Event-Details

Strategien und Modelle für die moderne, nutzerzentrierte und digitale Produktentwicklung

Designing a digital product, designing a digital business. Sowohl in Startups als auch Unternehmen sollten Value Proposition, Marke und Produkt eine klar definierte und eindeutig positionierte Einheit bilden. Der eintägige Workshop richtet sich an Startups und Mitarbeiter von KMUs, die an Veränderungs- oder Innovations-Prozessen im Unternehmen bzw. an der (digitalen) Produktentwicklung beteiligt sind.


Eine ganzheitliche, nutzerzentrierte und durch Werte fundierte Unternehmenskultur stärkt die Positionierung an jedem Touch Point und bindet so langfristig Kunden. Sie hilft, auch unter sich wandelnden Bedingungen die eigenen Stärken auszubauen und Risiken einzuschätzen. Der Workshop vermittelt Methoden zur Gestaltung eines ganzheitlichen, wandelbaren Geschäftsmodells auf Grundlage von Frameworks wie Business Model Canvas, Design Thinking, Digital Innovation Board oder Lean Startup.

Ablauf

Sie lernen als zentrales Element das Business Model Canvas kennen. ein Werkzeug, mit dessen Hilfe das Unternehmen, sein Geschäftsmodell sowie seine Services und Produkte im Ausgang von Nutzerbedürfnissen visualisiert, evaluiert und zielführend (um)gestaltet werden können. Nach einem einführenden Teil zum theoretischen Hintergrund sowie zu Stärken und Schwächen wird es anhand praxisnaher Problemstellungen darum gehen, beispielhaft ein Geschäftsmodell zu entwickeln, zu erproben und zu optimieren. Vorrangig wird es hierbei um digitale Modelle gehen, da die vorgestellte Methode effektive Antworten auf die Herausforderungen der Digitalisierung bietet und die Entwicklung digitaler Lösungen nahe am Nutzer ermöglicht. Zur Vertiefung werden darüber hinaus die oben genannten Methoden zum Einsatz kommen. Während des Tages wird es Zeit und Raum für intensive Diskussion, kollaborative Arbeit und interdisziplinären Austausch geben.

Dozent

Eicke Riggers ist Mitgründer von Drees + Riggers und verantwortet als geschäftsführender Gesellschafter die Strategie und Digitales. Nach einem geisteswissenschaftlichen Studium und Aufenthalten in Kyoto und Berlin hat Eicke im strategischen Design, digital wie auch analog, seine Heimat gefunden. Was ihn antreibt: Die Herausforderung, positive, eindrückliche Erlebnisse zu gestalten, die nachwirken. In der verbleibenden Zeit absolviert er ein transdisziplinäres Design-Graduate-Programm, produziert Musik, liest und kocht.

Anmeldung