Aktuelle News im Digital Hub

Headerbild Digital Hub Aktuelles

Willkommen im Detten Valley! Digital-Konferenz Hub:Kontakt erstmalig in Emsdetten

Gemeinsam mit der Stadt Emsdetten und der WESt mbH brachte der Digital Hub münsterLAND auf der partizipativen Digital-Konferenz Hub:Kontakt münsterLAND am 21.03.2019 Wirtschaft, Wissenschaft, Institutionen, Verbände und Startups zusammen. In den Hauptvorträgen berichteten die Unternehmer Christoph Hertz und Felix Fiege vor über 100 Teilnehmern von ihren Digitalisierungsaktivitäten.

Die Konferenz startete mit einem Impulsvortrag von Christoph Hertz, dem Gründer und CEO der celexon Group, die aus Emsdetten weltweit expandiert hat und zu den größten und bedeutendsten Anbietern für Heimkino & Präsentationstechnik gehört. In seinem Vortrag teilte der Unternehmer seine Erfahrungen aus seiner Asienreise mit den Konferenzteilnehmern. Aufgrund der rasanten digitalen Entwicklung in Asien warf der Unternehmer die Frage auf, ob es sich dabei um ein Parallel-Universum handelt oder eher die Zukunft für europäische Entwicklungen darstellt.

Christoph Hertz bei der Hub:Kontakt 2019 in Emsdetten Felix Fiege bei der Hub:Kontakt 2019 in Emsdetten
Weitere Impressionen finden sich auf der Veranstaltungswebseite. (Bildquelle: Bernd Oberheim)

Im Anschluss diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in partizipativen Sessions über digitale Spezialthemen. Das Unternehmen COMPEON hatte vor vielen Jahren als Startup in Emsdetten seine erfolgreiche Reise begonnen. Kaum eine Branche ist so stark herausgefordert durch die Digitalisierung wie die Finanzbranche. COMPEON gehört zu den "Herausforderern" und hat eine neue digitale Finanzierungslösung am Markt etabliert. Geschäftsführer Kai Böringschulte berichtete auch, dass das Unternehmen inzwischen nach Düsseldorf übergesiedelt ist. Der Bedarf an Fachkräften sei in Wachstumsphasen in Emsdetten nicht mehr zu decken. Die Weihnachtsfeier findet aber nach wie vor jedes Jahr im Münsterland statt.

In der Session „Smart Country“ bestätigte Wirtschaftsförderin Birgit Neyer der WESt mbH das Problem des Fachkräftemangels. Insbesondere bei jungen Leuten kommt es zu Abwanderungen. Dem halten die Wirtschaftsförderer mit zahlreichen Maßnahmen entgegen, u.a. durch die Etablierung besserer Infrastruktur, regelmäßiger Austauschformate zum Thema Digitalisierung sowie der Planung und Konzeption von eigenen Coworking-Spaces in der Region. Jan Knipperts von der Bertelsmann Stiftung bestätigte die guten Zukunftschancen der Region. Die Kreise des Münsterlands zählen in deutschlandweitem Vergleich zu denen mit dem besten digitalen Entwicklungspotenzial.

Den Abschluss des Konferenzteils bildete der Vortrag von Felix Fiege, Mitglied des Vorstands der FIEGE Logistik Holding Stiftung & Co. KG. Für die vielfältige Zusammenarbeit mit Startups wurde das Unternehmen vom Wirtschaftsministerium NRW mit dem DWNRW-Award ausgezeichnet. Im Vortrag berichtete der Grevener Unternehmer über die vermeintlichen Gegensätze eines Familienunternehmens mit Startups: Wie geht das zusammen? Die Lösung für Fiege lautet: Kooperieren statt Kopieren, zum Teil auch mit Wettbewerbern. Mittlerweile kann das Unternehmen sowohl erfolgreiche Ausgründungen als auch Kooperationen mit externen Startups am Logistik-Markt vorweisen.

Am Abend schloss die Veranstaltung mit dem Digital Hub Demotag ab. Die Startups clevabit und Lytt stellten ihren aktuellen Fortschritt nach Abschluss des Accelerator-Programms des Digital Hubs vor, einem Förderprogramm in dem der Digital Hub die Startups intensiv über vier Monate begleitet. clevabit erfasst Echtzeit Daten für Landwirte und Tierärzte digital. Durch das Förderprogramm konnten sie einen festen Kundenstamm an ersten Landwirten für Testprojekte aufbauen und zudem ein erstes Investment erreichen. Das Startup Lytt feilt an einem digitalen Assistent, der Mitarbeitenden dabei hilft, Fehlverhalten, Bedenken und Feedback sicher und anonym mitzuteilen. Im Digital Hub haben sie Unternehmer kennengelernt, die nun zu den ersten Kunden des Startups gehören.

Die Organisatoren zeigten sich zufrieden mit der Resonanz. „Als Digital Hub münsterLAND sehen wir es als unsere Aufgabe an digitale Angebote und Austauschformate auch in den ländlichen Kreisen des Münsterlands zu verankern. Es freut uns, dass uns dies erneut mit der Organisation einer großen Konferenz gelungen ist.“ resümierte Hub Manager Sebastian Köffer.

Links: