Navigation

Startups berichten beim Demoday #10 über neue Kooperationen

 Startups, Mentorinnen und Mentoren und das Accelerator-Team auf der Demoday-Bühne
Startups, Mentorinnen und Mentoren und das Accelerator-Team auf der Demoday-Bühne
Bild: Digital Hub münsterLAND / Thomas Mohn

Als Organisator des Accelerator Demoday hat der Digital Hub münsterLAND am 19.08. in den Jovel Club unter freiem Himmel eingeladen und mit ca. 100 Gästen das Ende des 6-monatigen Programms gefeiert.

Mit Unterstützung der IHK Nord Westfalen und der NRW Bank, konnte man 19.08. wieder der Accelerator Demoday stattfinden. „Endlich mal wieder eine Veranstaltung, in der wir uns alle persönlich gegenüber stehen“ freut sich Dr. Sebastian Köffer, Geschäftsleiter des Digital Hub münsterLAND, und betont, dass somit den Startups auch wieder eine passende Bühne geboten werden kann. Die Startups deckten dabei ein breites Spektrum an Themen ab: 8Sachen ist ein online Marktplatz zum Mieten und Vermieten für Privatpersonen, planbar entwickelt eine digitale Plantafel für das Handwerk. HealthX Future bündelt die gesamte Kommunikation in der stationären Altenpflege in einer App. Aber alle Startups haben eines Gemeinsam: Das Geschäftsmodell ist digital und skalierbar. Das heißt: Es besteht die Chance auf großes Wachstum. Das ist bereits bei der Bewerbungsphase zum Digital Hub Accelerator Voraussetzung.

Neben Gründungsteams aus dem Accelerator Programm präsentierte auch das Startup Repairfix auf der Bühne, das als Ausgründung der BASF Coatings entstand. Mit der entwickelten Software vernetzen sie Fahrer, Fuhrparkleiter und Werkstätten im Schaden- und Servicefall durch digitale Lösungen miteinander. Über eine Zusammenarbeit berichtete auch Thorsten Roth von der Unternehmensgruppe Senger, die kürzlich Deutschlands modernstes Autohaus eröffneten. „Die Zeitersparnis für uns und unser Flottenmanagement sind erheblich, aber auch der Privatkunde profitiert“ fast Roth zusammen. Auch im Zeitalter der Elektromobilität werden viele Veränderungen nötig sein und mit Repairfix werden Werkstattprozesse optimiert und die Begegnungsqualität verbessert, verspricht Roth.

Wir sind froh, dass es uns auch in der vergangenen Runde des Programms, wieder gelungen ist, viele Kooperationen zwischen den Startups und Unternehmen aus der Region anzubahnen.

Projektmanagerinnen Tabea Gumrich und Linda Witzel

„Wir sind froh, dass es uns auch in der vergangenen Runde des Programms, wieder gelungen ist, viele Kooperationen zwischen den Startups und Unternehmen aus der Region anzubahnen“, freuen sich Tabea Gumrich und Linda Witzel, die als Projektmanagerinnen des Digital Hub münsterLAND beim Entwicklungsprozess der Gründenden dabei waren. Passend dazu hatte der Digital Hub auch für die anderen Startups Vertreter von den kooperierenden Unternehmen eingeladen. Im Anschluss an die Präsentationen hatten die anwesenden Besucherinnen und Besucher jede Menge Fragen an die Gründenden: Wie geht es jetzt weiter? Welche Kunden und Partner möchtet ihr gewinnen? Welche Kooperationsmöglichkeiten mit dem Mittelstand gibt es? Diese Fragen wurden im Anschluss bei einem Corona-freundlichem Networking bei Catering und Getränken ausgetauscht.

Pitch-Videos der Startups

planbar

Story verfasst von
Oliver Henschen

Oliver Henschen

Projekt & Account-Manager
HubSatelliten Mitglieder
Mittelstand

30.08.2021