Hub:Kontakt münsterLAND

Die Hub:Kontakt ist das partizipative Konferenzevent über die digitale Transformation im Münsterland. Auf der Hub:Kontakt kommen Wirtschaft, Wissenschaft, Institutionen, Verbände und Startups zusammen. Die zweite Ausgabe findet am 22./23. Februar 2018 in Gescher und Coesfeld statt.

Am Donnerstagabend eröffnen wir die zweitägige Konferenz mit einem "Startup-Pitch and Party" am d.velop campus in Gescher. Am Freitag schließen wir die partizipative Konferenz in Coesfeld an. Neben zwei Impulsvorträgen diskutieren die Teilnehmer in Workshops über Herausforderungen der Digitalisierung für Unternehmen und wie die Zusammenarbeit mit digitalen Startups bei deren Bewältigung helfen kann.

Donnerstag, 22.02.2018 (Gescher)
17.00 Abfahrt Bustransfer von Münster nach Gescher Digital Hub
18.00 Begrüßung
- mit Grußwort von Thomas Kerkhoff (Bürgermeister Stadt Gescher)
Campus
18.30 Startup-Pitch
Startups aus dem ländlichen Münster pitchen ihr Geschäftsmodell:
- ClockIn: Mobile Zeiterfassung per Smartphone
- com4buy: Lebensmittel online kaufen und ökologisch liefern lassen
- Passengers friend: Entschädigung bei Flugverspätung
- pickshare: Nachhaltige Last-Mile Logistik der Zukunft
- Omnia5/Appylio: Ein Stadtgutschein - unzählige Möglichkeiten
- Wurstgeschwister: Onlineshop für Wurst und Hausmannskost

Nach jedem Pitch - Q&A durch die Jury bestehend aus:
- Thomas Kerkhoff (Bürgermeister Stadt Gescher)
- Hanja Ostendorf (J.W. Ostendorf)
- Christoph Pliete (d.velop)
Campus
19.30 Publikumsvote des besten Pitches Campus
19.45 Party Campus
21.00 Preisverleihung
- 500 EUR für den Sieger, gestiftet von der Stadt Gescher
Campus
22.00 Abfahrt Bustransfer von Gescher nach Münster Campus
 
Freitag, 23.02.2018 (Coesfeld)
10.00 Begrüßung
- mit Grußwort von Gerrit Tranel, (Stellv. Bürgermeister Stadt Coesfeld)
WBK
10.15 Impulsvortrag
Dirk Homuth (Projekt Manager Digital,
innogy SE)
Saal
10.30 Offene Diskussion mit
- Dirk Homuth (Projekt Manager Digital, innogy SE)
- Patrick Bröckers (Geschäftsführer, opwoco)
- Inga Hudakova (Digital Lab Coordinator, innogy SE)
- Luc Garnesson (conjoule)
Saal
11.00 Kaffeepause Foyer
11.30 Hub:Kontakt:Sessions - Schwerpunkt Startups
- Smart City vs. Smart Area. Digitalisierung auf dem Land
- Neue Geschäftsmodelle durch 3D-Druck
- Innovationsmanagement - Digitale Ideen umsetzen

Saal
Saal
Raum A
12.15 Mittagsimbiss Foyer
13:45 Hub:Kontakt:Sessions - Schwerpunkt Mittelstand und Kommunen
- Probieren und Starten! Wege in die digitale Transformation
- Digitale Bildung im Aufbruch – Chancen für neue Ansätze
- Einfach eCommerce. Für jeden die richtige Plattform

Saal
Saal
Raum A
14.30 Kaffeepause Foyer
15.00 Session Wrap-Up
6x 3-minütige Zusammenfassung der Session-Organisatoren
Saal
15.30 Fachvortrag
Ralf Marpert (Director Finance & Human Resources, shopware)
Saal
16.15 Ende und Verabschiedung Saal
16.30 Feierabend-Bier Foyer
Donnerstag, 22.02.2018 (Gescher) Freitag, 23.02.2018 (Coesfeld)
Dirk Homuth

Dirk Homuth (vertritt kurzfristig Christiane von Flotow). Als Projekt Manager bei innogy gestaltet er die digitale Transformation des Geschäftes. Ein wichtiger Baustein ist hier das Community Building innerhalb und außerhalb von innogy. Zu der "Digital EcoSpehre" gehört auch die Kooperation mit dem ruhr:HUB. In seinem Vortrag berichtet er, wie innogy mit Startups kooperiert und welche wichtigen Learnings dort bisher gesammelt wurden.

Ralf Marpert

Ralf Marpert ist als Director Finance und Human Resources bei shopware maßgeblich für die Abwicklung aller kaufmännischen Prozesse verantwortlich. In seinen Aufgabenbereich fällt dabei auch die Entwicklung von Shopware als attraktiven Arbeitgeber. In seinem Vortrag spricht er über die Attraktivität des Münsterlands für IT-Fachkräfte und wie man es schafft (trotz vermeintlichen Standortnachteils), intelligente und fähige Leute nach Schöppingen zu locken.

Trotz teurer Rahmenbedingungen, zieht es nach wie vor viele junge digitale Leute in die Städte. Selbst Münster platzt inzwischen aus allen Nähten. Auf dem Land findet sich hingegen noch bezahlbarer Wohn- und Geschäftsraum sowie ein Leben jenseits des mittlerweile alltäglichen Pendler-Wahnsinns. Zudem gibt es viele traditionelle Mittelständler mit hohem Digitalisierungs- und Fachkräftebedarf. Doch die digitale Infrastruktur auf dem Land lässt zu wünschen übrig und das Meinungsklima ist nicht selten geprägt von Vorbehalten beim Thema Digitalisierung. Trotzdem versuchen einige Startups aus ländlichen Regionen heraus zu wachsen. Gibt es eine Chance für eine Startup-Szene abseits der Zentren? Die Session diskutiert Wege für Unternehmen, Initiativen und Kommunen die digitale Entwicklung in ländlichen Regionen voran zu treiben, nicht zuletzt, um einem weiteren Auseinanderbrechen der Gesellschaft entgegen zu wirken.

Session-Organisator:
Andreas Brill (AIW Unternehmensverband)
Sebastian Köffer (Digital Hub münsterLAND)
Daniel Terwersche (ballo.digital/Use Dorp use Heimat e.G.)

3D-Druckverfahren bieten vor allem produzierenden mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produktion zu flexibilisieren und zu individualisieren. Im Workshop wollen wir diskutieren: Wie können 3D-Druck-Verfahren sinnvoll in die bestehenden Geschäftsprozesse integriert werden? Und welche neuen, hybriden Geschäftsmodelle (in Sinne der Interaktion mit den Kunden) bieten sich durch 3D-Druck-Verfahren?

Session-Organisator:
Sebastian Fernströning (wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH)
Konrad Schneidenbach (Digital Hub münsterLAND)

Der Workshop bietet Unternehmen einen Einblick in den Aufbau von Projektstrukturen sowie die damit verbundene Einbindung von Kooperationen und Fördermittel. Von der Projektdefinition bis hin zur Projektkoordination zwischen Unternehmen, Startups und Hochschulen können in dieser Session sowohl allgemeine als auch themenspezifische Fragen geklärt werden.

Session-Organisator:
Alexander Hüsers (Innomago)

Digitale Experten und Unternehmensvertreter geben in dieser Session einen Einblick in ihre Perspektive zu den Herausforderungen und den Lösungen der Digitalisierung und beschreiben ihren Weg in die digitale Transformation. Anhand von praktischen Beispiele stellen sie vor, wie sie die ersten Schritte in die Digitalisierung gegangen sind, Schwierigkeiten bewältigt haben und wie sie Mitarbeiter motivieren konnten. Dieser Einblick regt zur weiteren Diskussion mit dem Publikum an.

Praxisberichte:
Tobias Heinrich (opwoco)
Arne Köster (2G Energy)
Frank Spiegelhoff (softwareproduktiv)
Sven Wolf (IHK Nord Westfalen)

Session-Organisator:
Inken Steinhauser (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Borken)
Lars W. Steinhoff (Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Lingen - münsterLAND.digital)

Die Wirtschaft legt in Zeiten des drohenden Fachkräftemangels den Fokus auf die fehlenden Informatik-Fachkräfte. Digitale Bildung ist dabei weit mehr und bietet jungen Menschen die Möglichkeit, die Chancen der Digitalisierung ganzheitlich und nachhaltig nutzbar zu machen. Wie gehen unsere Bildungseinrichtungen diese Herausforderung an? Wie können Unternehmen und Bildungseinrichtungen gemeinsam das Thema digitalen Bildung meistern? Welche guten Beispiele gibt es? Welche digitalen Kompetenzen kann Schule am Ende vermitteln? Diese und weitere Fragen wollen wir mit den Experten und mit den Teilnehmern der Session diskutieren.

Session-Organisator:
Jens Dunkel (Profilschule Ascheberg)
Klaudia Hülsken-Chmiel (Bildungsnetzwerk Kreis Coesfeld)
Anna Sarah Lieckfeld (Calliope gGmbH)
Jochen Wilms (wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH)

E-Commerce ist ein breites Thema, welches zunehmend an Bedeutung gewinnt, wenn immer mehr Umsätze online erzielt werden. Neben dem klassischen Onlineshop gibt es noch viele weitere Wege, um digitale Vertriebskanäle zu betreiben. Im Workshop sammeln wir gemeinsam Ideen und adaptieren Best Practices erfolgreicher eCommerce Unternehmen für die Teilnehmer.

Session-Organisator:
Jörn Berlin (Digital Hub münsterLAND)
Christofer Wesseling (WESLINK)

Bei der Organisation der Hub:Kontakt münsterLAND unterstützen uns viele Partner. Die Ansprechpartner der jeweiligen Projekte und Institutionen stehen vor Ort für weitere Gespräche und Informationen zur Verfügung.

d.velop - Campus

d.velop Campus

Enabling Innovation Münsterland

Enabling Innovation Münsterland

ruhr:HUB

ruhr:HUB

Stadt Gescher

Stadt Gescher

wfc Kreis Coesfeld

WFC Coesfeld

wfg Kreis Borken

WFG Borken

Die erste Hub:Kontakt münsterLAND fand am 02. und 03. März am Hafen gemeinsam mit der Eröffnung des Digital Hub münsterLAND in Münster statt. Neben zwei Impulsvorträgen von Rolf Tappe und Peter Grosskopf diskutierten die Teilnehmer in partizipativen Workshops über Herausforderungen der Digitalisierung für Unternehmen und was Startups damit zu tun haben könnten. Auf der Veranstaltungswebseite finden Sie einige Impressionen und das komplette Programm.

Weitere Impressionen finden Sie auf Twitter mit dem Hashtag HubKontakt.

Die Veranstaltung findet an zwei verschiedenen Orten im Münsterland startet. Der Startup-Pitch and Party findet am d.velop campus in Gescher statt. Der Campus liegt verkehrstechnisch günstig mit unmittelbarer Anbindung an die Autobahn A31. Eine genaue Wegbeschreibung finden Sie auf der Campus-Website.

Die Konferenz am Freitag findet im Wissen Bildung Kultur in Coesfeld statt. Eine Anreisebeschreibung über die Autobahnen A31 und A43 ist über die WBK-Homepage zu finden. An beiden Veranstaltungsorten finden Sie in unmittelbarer Nähe ausreichend kostenlose Parkmöglichkeiten vor.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Mitglieder des Vereins münsterLAND.digital e.V. bei Anmeldung bis zum 31.01.2018 kostenlos. Für spätere Anmeldungen und alle weiteren Personenkreise ist die Anmeldung kostenpflichtig. Im Ticketpreis ist die komplette Verpflegung während der beiden Konferenztage enthalten. Eine Anmeldung nur für einen Tag zu einem reduzierten Preis ist leider aus organisatorischen Gründen nicht möglich.