Navigation

Solaranlagen-Finder von SoFiE gewinnen 5. MÜNSTERHACK

 Eventberichte Headerimage

Zwei Tage produktiven Hackings im Digital Hub und bei items – Ergebnis: 12 Abschlusspitches und viele spannende Konzepte für ein innovativeres Münster.

Beim MÜNSTERHACK kommt seit dem Jahr 2017 die Tech-Szene in Münster zusammen und entwickelt gemeinsam Ideen und Prototypen, um die eigene Stadt noch lebenswerter zu machen. Nicht umsonst heißt es Hackathon und nicht Hackspaziergang: Was die über 100 Teilnehmenden in nur 36 Stunden am 24./25. September auf die Beine gestellt haben, ist mehr als sportlich. Der Startschuss fiel am Freitagmorgen um 9:00 Uhr. Knapp 20 Hacker:innen haben dort ihre innovativen Ideen für Münster gepitcht. Von Termin Tinder für Events über eine neue Version des Leezenflow vom Hack 2019 bis zum Machine-Learning-Modell, das beim gezielten Ausbau von Photovoltaik-Anlagen unterstützt – das Themenspektrum war riesig. Aber natürlich kann nicht jede Idee umgesetzt werden. Nach den Pitches ging es ans Teambuilding. Insgesamt 12 Teams haben sich letztlich mit online und offline Teilnehmenden zusammengefunden.

Dann hieß es: Hacking Time! Um möglichst effektiv und nah am Problem arbeiten zu können, wurden den Teilnehmenden sowohl offene, als auch exklusive Datensätze durch die Aschendorff Medien GmbH, die Stadt Münster und die Stadtwerke Münster zur Seite gestellt. Weitere Unterstützung wurde geleistet durch die 15 Mentorinnen und Mentoren aus der Tech-Szene Münsters, die die Teams über die gesamten 36 Stunden begleiteten und am Samstagabend auch selbst den Mentor:innenpreis vergeben durften. Bei Bedarf wurden im Digital Hub auch Workshops angeboten, in denen in die Themen Open Data, ÖPNV-Daten, Geodaten, FabLab und LoRaWAN eingeführt wurde.

Halbzeit beim Hackathon – Freitagabend, beim legendären Pizzadinner und frisch gezapftem und regionalem Craft-Bier von Finne, wurde Energie getankt für die bevorstehende Nachtschicht. Und genau wie der erste Tag endete, begann Tag 2: Essen. Nach dem gemeinsamen Frühstück in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Pohlmeyer ging es dann in den Endspurt. Samstag um 18 Uhr begann der Einlauf ins Ziel. Bei den Abschlusspitches hatte jedes Team fünf Minuten, um seine Idee der Jury und dem aus dem Livestream zusehenden Publikum zu präsentieren. Denn Preise vergaben nicht nur die Mentor:innen und die Jury: der Publikumspreis war mit insgesamt 500€ dotiert. Vor der „offiziellen“ Preisvergabe wurde noch das Projekt „Stadtgeschichte für die Zukunft“ mit dem nachgeha(c)kt Preis 2021 ausgezeichnet, nachdem es 2020 den Mentor:innenpreis gewann für die Digitalisierung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten in Münster. Auch drei Teilnehmer wurden geehrt, die als #Stammhacker bereits zum 5. Mal dabei waren. Der Mentor:innenpreis für die „nerdigste“ Lösung ging 2021 an das OpenData Quiz von muenster.data-inspire.me für den spielerisch-transparenten Einblick in die OpenData der Stadt. Mit „Sunny Spots“ gewann den Publikumspreis eine App, die Münsteraner:innen mt Hilfe von 3D-Stadtmodellen und Lichtsimulation zeigt, an welchen Orten in der Stadt sich ein sonniges Plätzchen finden lässt. Bei 190 Regentagen ein sehr praktisches Tool!

Es folgte die Vergabe der Jurypreise von Platz 1 bis Platz 3, die dotiert sind mit 1000, 500 und 250 Euro. Am meisten überzeugen konnte die Jury schließlich Team „SoFiE – Solar Finder Engine“, das bereits gebaute PV-Anlagen mittels eines Machine Learning Models erkennt und somit beim gezielten Ausbau von PV-Anlagen zur Erreichung der Klimaziele unterstützt. Der Siegerschrei war in der Mehrzweckhalle nicht zu überhören und auch wir freuen uns mit dem Team über diese innovative Idee, die nicht nur im Münsterland einen echten Mehrwert liefern kann. Wir grataulieren allen Gewinner:innen und auch allen anderen Teams, die in diesen 36 Stunden das Können der Techies und Kreativen des Münsterlands unter Beweis gestellt haben. Ein besonderer Dank gilt allen Unterstützenden, die den MÜNSTERHACK ermöglichen, allen Helfer:innen sowie dem Schirmherren, Oberbürgermeister Markus Lewe, und den Organisatoren Sebastian Köffer, Alexander Sommer und Ralf Leufkes. Wir freuen uns auf #MSHACK22!

Story verfasst von
Marie Lechtenberg

Marie Lechtenberg

Operations Managerin
Events PublicRelations
SocialMedia

04.10.2021