Navigation

Max Academy aus Köln gewinnt NRW Hub Battle

 Nicht nur vor Ort im Jovel, sondern per Stream auch von den Fanbase-Parties wurde mitgefiebert.
Nicht nur vor Ort im Jovel, sondern per Stream auch von den Fanbase-Parties wurde mitgefiebert.
Bild: Digital Hub münsterLAND / Thomas Mohn

Das ultimative Kräftemessen der NRW-weiten Startup-Szene hat einen Sieger gefunden: Das Startup Max Academy aus Köln bietet eine kostenfreie E-Learning und Karriere-Plattform für Studierende der Ingenieurs- und Naturwissenschaften.

„Wo sitzt das spannendste digitale Startup in NRW?“ – das ist die Frage, die beim dritten NRW Hub Battle am 30. März in Münster beantwortet werden sollte. Acht Startups aus acht Regionen des Bundeslandes stellten im Jovel ihre digitalen Geschäftsmodelle vor. Mit dem Startup clevabit stammte der Titelverteidiger aus dem Münsterland, so dass dem Digital Hub münsterLAND die Rolle des Ausrichters zu fiel. Das Siegerteam wurde gekürt durch eine Jury bestehend aus Expertinnen und Experten und durch das Publikum, welches von landesweiten Fanbase-Partys im Livestream und vor Ort im „Jovel“ in Münster zuschaute.

Neben den fünf DWNRW-Hubs aus Aachen, Bonn, Düsseldorf Ruhrgebiet und dem gastgebenden Digital Hub münsterLAND entsandten auch die Initiative Startplatz für Köln, die Founders Foundation für Ostwestfalen-Lippe und Startpunkt57 für Südwestfalen jeweils ein Startup zum Event nach Münster. Die Pitches der Teams sind jetzt auch über unseren YouTube-Kanal abrufbar:

  • Bakerix (Ruhrgebiet) - Frische Backwaren schnell zu deiner Haustür per Fahrradkurier.
  • DeskNow (Münsterland) - Arbeitsplätze digital verwalten, vermieten und online buchen.
  • ESKITEC (Südwestfalen) - ESKITEC entwickelt eine zuverlässge Inferenztechnologie für zeitsensitive und sicherheitskritische KI-Anwendungen.
  • LaunchDrive (Düsseldorf) - Mit der Software LaunchDrive kannst du Produkte nicht nur vor der  Markteinführung, sondern bereits vor Beginn der Entwicklung testen.
  • Max Talent (Köln) - Max Academy ist eine kostenfreie E-Learning und Karriere-Plattform für Studierende der Ingenieurs- und Naturwissenschaften.
  • mykori (Ostwestfalen) - mykori entwickelt ein SaaS-Tool, um Mitarbeitende in das soziale Engagement ihres Unternehmens einzubinden.
  • shopshot (Bonn) - Die Livestream-Shopping-App, die soziale Komponenten mit Funktionalität von Onlineshops vereint, um Nutzern ein neues Einkaufserlebnis zu bieten.
  • The Oater (Aachen) - Frische Hafermilch - hergestellt am Point of Sale.

Ein breites Spektrum an Ideen: von Künstlicher Intelligenz über Backwaren-Kurierdienste bis zu einer E-Learning Plattform. Das Programm des NRW Hub-Battles soll abbilden, wie vielfältig die Gründungsszene des Bundeslandes ist.

Der „Pitch“, also die Vorstellung ihres Geschäftsmodells, war für die Gründer nicht leicht, denn neben Business- waren auch Show-Qualitäten gefragt: Jedes Startup erhielt nur drei Minuten Pitchzeit. In dieser kurzen Zeit mussten Jury und Publikum überzeugt werden. Mit Erfolg gemeistert hat dies das Startup Max Academy aus Köln. Die Gründer Luis Murk und Sven Kristkeitz stellten ihre E-Learning und Karriere-Plattform für Studierende der Ingenieurs- und Naturwissenschaften vor. In ihrer Siegesrede versprachen die beiden, dem Vertrauen des Publikums gerecht zu werden, und weiter alles zu geben, um ihr Geschäftsmodell voranzutreiben. Das Siegerteam freut sich neben dem landesweiten Ruhm und der Möglichkeit auch über 5.000€ Preisgeld. Diese werden ausgelobt von der NRW Bank.

Das Münsterland wurde durch das Startup DeskNow aus Reken vertreten. Die beiden Gründer Marius Jarzyna und Pavel Schwindt zeigten einen guten Pitch am belegten am Ende Platz 5. Das Team durchlief bereits den Accelerator des Digital Hub münsterLAND. Mit ihrer Software-Lösung ermöglicht das Startup es anderen Unternehmen, ihre Arbeitsplätze digital zu verwalten, zu vermieten und auch zusätzliche Arbeitsplätze flexibel und digital zu buchen. Zu Zeiten der Home-Office-Pflicht haben sie als „AirBnb der Arbeitsplätze“ damit einen Nerv getroffen.

Der NRW Hub-Battle ist eine tolle Gelegenheit, die besten Geschäftsideen aus allen Regionen des Landes zu präsentieren und er zeigt, wie vielfältig und kreativ die Start-up Szene in Nordrhein-Westfalen ist

„Der NRW Hub-Battle ist eine tolle Gelegenheit, die besten Geschäftsideen aus allen Regionen des Landes zu präsentieren und er zeigt, wie vielfältig und kreativ die Start-up Szene in Nordrhein-Westfalen ist“, sagt NRW Minister für Wirtschaft und Digitalisierung Prof. Dr. Andreas Pinkwart, der gleichzeitig Schirmherr der Veranstaltung ist und von der Fanbase-Party in Düsseldorf selbst einen begeisterten Pitch über die Stärke der Startup-Szene in NRW beisteuerte.

Die Kernidee des NRW-Hub-Battle ist, dass analog zum Eurovision Song Contest die Regionen in einem Wettbewerb gegeneinander antreten und doch gemeinsam das Miteinander des Startup-Standorts NRW verkörpern. Das Ziel: NRW als Startup-Standort stärken und zu einer der attraktivsten Regionen für Gründerinnen und Gründer machen. Entsprechend der Vorgehensweise beim ESC wurde auf den insgesamt acht Fanbase-Partys jeweils ein eigenes Voting durchgeführt und 12 Punkte für das Siegerteam vergeben.

Sebastian Köffer, Geschäftsführer des Digital Hub, freute sich über den sehr erfolgreichen Ablauf der Veranstaltung: “Das NRW Hub-Battle hat landesweite Aufmerksamkeit für die lokale Startup-Szene ins Münsterland gebracht. Wir haben viel Lob erhalten und freuen uns, dass wir unsere Region gut repräsentieren konnten. Gratulation an die verdienten Sieger von MaxAcademy aus Köln."

Story verfasst von
Marie Lechtenberg

Marie Lechtenberg

Operations Managerin
Events PublicRelations
SocialMedia

07.04.2022